TANZTAGE BERLIN 2019

Léonard Engel

Pavane

Kunst oder Künstlichkeit? Überlegenheit oder Überlebensstrategie? Im Dialog mit den elektronischen Live-Sounds des Musikers Korhan Erel überträgt Léonard Engel tierische Verhaltensweisen wie Mimikry oder stark kodifizierte Paarungstänze auf die menschliche Anatomie. Dadurch macht er ihre abstrakten Qualitäten sichtbar und setzt sie in Beziehung zum barocken Schreittanz Pavane, spanisch für Pfau, in dem prächtige Gewänder zur Schau gestellt wurden. Seine Performance eröffnet neue Blickwinkel auf den künstlerischen Wert der tierischen Tänze und hinterfragt die Hierarchie der Spezies.

 

JANUAR 14 | AUDIODESKRIPTION + HAPTIC ACCESS TOUR

JANUAR 14 | LET'S TALK ABOUT DANCE

Feedback-Sessions im Anschluss an die Vorstellung



LÉONARD ENGEL besuchte die Ballettschule der Pariser Oper und tanzte acht Jahre lang am Bayerischen Staatsballett, zuletzt als Solist. Seitdem arbeitet er in Projekten u.a. von Billinger & Schulz und Gintersdorfer/Klaßen.



DAUER 45 Minuten KONZEPT, CHOREOGRAFIE, PERFORMANCE Léonard Engel MUSIK, PERFORMANCE Korhan Erel DRAMATURGIE Maja Zimmermann

 

Medienpartner: Ask Helmut, ExBerliner, taz. die tageszeitung, Zitty.



        

 

 

Foto © Debora Ramos

Tanz


Aufführungen

2019
januar
13 14 
20:30 UHR


ORT
Hochzeitssaal


TICKETS
15/10 EURO















sophiensaele sophiensaele