2e bureau

Erinnerung an die Zukunft

Die Zukunft kam schneller als erwartet, dafür aber weniger futuristisch als gedacht. Die "Science Fiction" mit ihren Wolkenkratzern, Hochgeschwindigkeitszügen und Kommunikationsnetzen ist still und leise unsere Gegenwart geworden, die Utopien des 20. Jahrhunderts liegen hinter uns. Die vom Kino als Zukunft imaginierten Naturkatastrophen und Simulationsszenarien wirken wie eine zeitlose Gegenwart, Zukunft ist etwas geworden, an das man zurückdenkt: "Erinnerung an die Zukunft" setzt sich noch einmal ins Raumschiff und fliegt zum Jupiter, besucht den Planet der Affen und steigt in die Unterstadt herab. Das Stück reinszeniert Science Fiction-Filme, hinterfragt, wie wir dachten zu werden und besinnt sich auf das, was sein wird. "Erinnerung an die Zukunft" versucht herauszufinden, wer wir sind, in dem wir uns daran erinnern, wer wir dachten, dass wir sein würden.



Regie Ulf Otto Ausstattung Jelka Plate, Eike Böttcher Video Juana Awad Musik Jens Stoll von und mit Godehard Giese, Ursula Renneke, Vanessa Stern Produktion ehrliche arbeit - freies Kulturbüro Pressearbeit Björn Pätz & Björn Frers ? björn & björn Technische Leitung Fabian Lehmann Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds. Wir bedanken uns bei unserem Medienpartner taz.die tageszeitung. Foto © Eike Böttcher



Aufführungen

2011
november
04 05 10 11 12 13 
20:00 UHR


ORT
Kantine
















sophiensaele sophiensaele