David Marton

Fairy Queen oder Hätte ich Glenn Gould nicht kennen gelernt

Menschen, die in einer abgelegenen U-Bahn-Station Henry Purcells "The Fairy Queen" singen, jeder auf der Flucht aus einer anderen Biographie. Erfolgreiche Musiker, die daran verzweifeln, kein Genie zu sein. Opernsänger, die lieber Popstars wären. Wie groß ist die tragikomische Diskrepanz zwischen dem ersehnten Platz in der Welt und der Wirklichkeit?

David Marton, geboren 1975 in Budapest, studierte von 1994 bis 1999 Klavier an der Franz-Liszt-Musikakademie in Budapest und an der Universität der Künste Berlin sowie Dirigieren und Musiktheaterregie an der Hochschule für Musik „Hanns-Eisler“ in Berlin. Seit 2003 arbeitet er an eigenen Musiktheaterprojekten und war Theatermusiker bei Frank Castorf, Christoph Marthaler und anderen. An den Sophiensælen inszenierte er Nackt entblößt, sogar (2004), Fairy Queen oder Hätte ich Glenn Gould nicht kennen gelernt (2005, Gastspiele an der Schaubühne am Lehniner Platz und beim Zürcher Theaterspektakel 2006 sowie beim Impulse-Festival 2007) und Der feurige Engel (2006, Gastspiel auf Kampnagel Hamburg). Seine letzte Arbeit in den Sophiensælen DON GIOVANNI. keine Pause hatte im April 2008 Premiere. 2009 wurde er von der Zeitschrift Deutsche Bühne zum Opernregisseur des Jahres gewählt. David Marton arbeitet derzeit als freier Musiktheaterregisseur u.a. an der Volksbühne und Schaubühne Berlin, Thalia Theater Hamburg sowie am Wiener Burgtheater.



Konzept & Regie: David Marton, Raum & Kostüm: Alissa Kolbusch, Musikalische Leitung: Jan Czajkowski, Dramaturgie & Textfassung: Amely Haag, Sounddesign:Daniel Dorsch, Lichtdesign: Henning Streck, Technische Leitung: Sven Nichterlein, Produktionsmanagement: Klaus Dörr, Hospitanz: Friederike Meese
Mit: Thorbjörn Björnsson, Paul Brody, Jan Czajkowski, Daniel Dorsch, Radoslav Drechny, Marie Goyette, Theresa Kronthaler, Yelena Kuljic, Donna Lee

Eine Produktion von David Marton, Performart und Sophiensæle.
Realisiert aus Mitteln der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Berlin.

Aufführungen

01.-03. & 06.-09.10.2005


ORT
Festsaal
















sophiensaele sophiensaele