Irina Müller

In A Lightscape

Die Performance In a Lightscape reflektiert unsere grundsätzliche Abhängigkeit von unserer Umwelt. Im Theaterraum bedeutet dies, dass unsere Empfindungen einer Situation immer in Bedingtheit von Licht, Sound, Raum und deren Bewegung entstehen. Licht dient im Stück exemplarisch als Untersuchungsgegenstand: Der Einfluss von Licht auf unsere Wahrnehmung wird genauso thematisiert wie übertragene Bedeutungen von Licht. Leichtigkeit, Energie und Erkenntnis sind Zustände, die wir anstreben, die jedoch immer wieder von der Umgebung, oder aber von uns selbst sabotiert werden. Das Stück sensibilisiert uns für dieses Zusammenspiel von Hell und Dunkel, von Innen und Außen, indem Strategien wie Verschieben, Weglassen und Ersetzen äußerer Bedingungen mit den PerformerInnen in ein Spiel treten. Das Stück schärft die Sinne für Materialität, Texturen und Farben, sowie für die Erwartungen, die mit dem Anschauen einhergehen



Irina Müller studierte Choreografie und Tanz an der School for New Dance Development SNDO in Amsterdam. Seitdem lebt die gebürtige Schweizerin in Berlin, wo sie als freischaffende Choreografin, Performerin und Dramaturgin tätig ist. In ihrer Arbeit untersucht Irina Müller Gegensätzlichkeiten und ihre Bedingtheiten. Der Spannungsbogen zwischen zwei Polen dient dabei als Motor zur Auffächerung von Nuancen und Potentialen zwischen diesen Dualitäten. Ihr erstes abendfüllendes Stück On pleasure and fear, welches das Umkippen von Vergnügen zu Angst auslotet, hatte bei Tanz im August 2010 in Berlin Premiere. Irina Müller war Artist in Residence in der Tanzwerkstatt Berlin (2010) und sie erhielt den Kulturförderpreis des Kantons Schaffhausen, Schweiz (2007). Als Performerin war sie an zahlreichen Projekten beteiligt, unter anderem von Thomas Lehmen, Jochen Roller, Petra Sabisch, Hermann Heisig, Nuno Lucas und David Weber-Krebs. Regelmäßige Zusammenarbeiten verbinden sie mit Diego Gil, Therese Markhus, Eva Meyer-Keller und Ayara Hernández Holz/Felix Marchand (Lupita Pulpo).
Nach künstlerischer Mitarbeit am Stück Komischer Eingang (2010) und NEW (2011) von Lupita Pulpo, entstand 2012 in Zusammenarbeit das Stück In a Lightscape, dessen Uraufführung in den Sophiensælen stattfand.

 

irinamueller.com



 



von und mit Florian Bach, Marcello Silvio Busato, Ayara Hernández Holz, Daniel Jenatsch, Felix Marchand, Marion Montel, Irina Müller, Susanne Ogan, Marinus van Eldik

 

www.irinamueller.com

 

Eine Koproduktion von RAS / Sandnes Kulturhus, Stavanger und SOPHIENSÆLE. Gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten und Fonds Darstellende Künste e.V.. Wir bedanken uns bei unserem Medienpartner taz.die tageszeitung.

 

Foto © Matthias Meier



     

Aufführungen

2012
september
21 22 23 
20:00 UHR


ORT
Festsaal
















sophiensaele sophiensaele