Best of 100° Berlin 2011

Sebastian Matthias

tremor

Als medizinischer Fachbegriff bezeichnet Tremor jenen unwillkürlichen physiologischen Zustand, in dem sich ein vermeintlich bewegungsloser Körper befindet. Jede absichtsvolle Bewegung, die sich von diesem Grundrauschen des Tremors absetzt, bedarf einer Vielzahl einzelner Komponenten, deren spezifische Qualitäten für gewöhnlich nicht wahrgenommen werden. Sebastian Matthias zerlegt gemeinsam mit Lisanne Goodhue und Isaac Spencer qualitative Bewegungskomponenten in choreografische Bausteine. Zucken, schwingen, ruhen, fallen... die abstrakte Choreografie setzt insgesamt acht Bewegungen und ihre Qualitäten in ein kompositorisches Spannungsverhältnis. Die Soundinstallation mit Snare Drums von Jassem Hindi etabliert dabei mit akustischen Frequenzen den Bühnenraum als akustischen Körper.



SEBASTIAN MATTHIAS studierte bis 2004 an der Juilliard School in New York und tanzte anschließend am Nürnberger Staatstheater und bei Hubbard Street Dance Chicago, USA. Nach Deutschland zurückgekehrt, studierte er an der FU Berlin Tanzwissenschaft (MA,  2010) und beschäftigte sich gemeinsam mit Karin Hermes mit dem Tanzrepertoire des 20. Jahrhunderts. Ausgehend vom Bauhaus beginnt die Beschäftigung mit Bewegungs- qualitäten, welche seine choreografische Arbeit bis heute prägt. 2009 war er Artist‐in-Residence im Rahmen von Pépinières européennes pour jeunes artists am LADMMI, Montréal und 2010 Residenzchoreograf am K3 | Tanzplan Hamburg. Seine Arbeit Tremor (2011) wurde mit dem Jurypreis der Sophiensæle beim 100° Festival 2011 ausgezeichnet und zur Tanzplattform Deutschland 2012 und ImPulsTanz eingeladen. Weitere Stückentwicklungen erfolgten in Zusammenarbeit mit dem Theater Vorpommern (Nordische Weise, 2011),  dem NDR – das neue Werk und dem Ensemble Resonanz (2011). Seit März 2012 vertieft er seinen Ansatz zur künstlerischen Forschung mit einem Doktoranden-Stipendium am Graduiertenkolleg Versammlung und Teilhabe und weitet ihn auf partizipative Prozesse aus. An den Sophiensælen zeigte er außerdem Wallen (2012) Danserey (2013), Synekism/Groove Space (2014) und People looking at people looking at people (2016).

 

sebastianmatthias.com



Mit Sebastian Matthias, Lisanne Goodhue, Isaac Spencer Sound Jassem Hindi

Eine Produktion von K3 | Tanzplan Hamburg in Koproduktion mit der Dampfzentrale Bern.

Foto © Arne Schmitt



Aufführungen

2011
mai
10 
20:00 UHR


ORT
Hochzeitssaal
















sophiensaele sophiensaele