Public in Private/ Clément Layes

TITLE

Wir denken an morgen, wenn wir Kaffee kochen oder reisen in unbekannte Länder, während wir die Straße entlanglaufen. Zwischen den Parallelwelten von Denken und Handeln, Ding- und Vorstellungswelt entfacht Clément Layes einen Kampf um Bedeutung und Situation. In unendlich wechselnden Konstellationen der Dinge legt er auf der Bühne ihr erzählerisches Potential frei und ringt ihnen gewohnt humorvoll phantastische Geschichten des Alltags ab.



Die Company PUBLIC IN PRIVATE, gegründet 2008 von Clément Layes und Jasna Vinovrski in Berlin, untersucht, reflektiert und befragt in ihren künstlerischen Arbeiten soziale, politische und kulturelle Strukturen mit dem Ziel, in einem kollaborativen Ansatz die Grenzen und das Verständnis von Tanz als Kunstform zu erweitern und seine medialen Bedingungen zu reflektieren.

 

CLÉMENT LAYES lebt und arbeitet seit 2008 als Choreograf und Performer in Berlin. An der Schnittstelle von Choreografie, Bildender Kunst und Philosophie nehmen seine Arbeiten ihren Ausgang in Beobachtungen des täglichen Lebens. Seine Performances werden international gezeigt. Zuletzt: Allege (2010), Der grüne Stuhl (2012)Things that surround us (2012), Dreamed Apparatus (2014) und Title (2015).


CHOREOGRAFIE Clément Layes PERFORMANCE Clément Layes, Felix Marchand, Vincent Weber SNARE DRUM Steve Heather LICHT Ruth Waldeyer SOUNDDRAMATURGIE, KOMPOSITION Ulrike Ertl DRAMATURGISCHE BERATUNG Jonas Rutgeerts PRESSE, PRODUKTION björn & björn


Eine Produktion von Public in Private/Clément Layes in Koproduktion mit SOPHIENSÆLE. Gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten und dem Fonds Darstellende Künste e.V. Unterstützt von tanzhaus nrw, Stuk Leuven, Tanzquartier Wien, Uferstudios und Flutgraben e.V. 



      

 

 

Foto © Joeri Thiry/STUK Leuven

Performance


Aufführungen

april 2016
09 10 
20:00 UHR


ORT
Festsaal



Suitable for Non-German Speakers















sophiensaele sophiensaele