Melanie Schmidli

Marielle, die Ehrjungfrau

Marielle hat einen Traum: ein eigener Schwanz – grün, schuppig, mit zwei Flossen. Sie will die Oberfläche verlassen, sich aus dem Leben, aus ihrem Körper wegdenken, und sie ist bereit, den Preis für ihre phantasmatische Obsession zu zahlen. Eric und Die Wahre Liebe stehen ihr dabei im Weg, doch die Krabbe mit der heißen Stimme, Ursi´s gute Ratschläge und Der Daddy sind ihr zur Seite. Ein groteskes Spiel nimmt seinen Lauf. Wird sich Marielles Traum erfüllen?

 

In ihrer ersten Solo-Theaterperformance untersucht  Melanie Schmidli die Frage nach weiblicher „Mensch-Werdung“ in unserer Gesellschaft. Das Ausgangsmaterial ist der populäre Disney Trickfilm Arielle, die Meerjungfrau, dessen Protagonistin sich nichts sehnlicher wünscht als MENSCH zu werden. Zwanzig Jahre später widmet sich Schmidli dem als Kind heißgeliebten Film und erzählt die Geschichte von Marielle, einer erwachsenen Frau, die sich mit einer Trickfilmfigur identifiziert. Ohne Kritik. Es gibt nur ihr Ich und den Trickfilm. Ihre Präsenz ist eher unangenehm, aber auch rührend.

Anhand dieser Kunstfigur versucht Schmidli den Zwängen zeitgenössischer weiblichen Identitäten auf die Spur zu kommen und das utopische Potential einer leidenschaftlichen Identifizierung aufzuzeigen.

Marielle, die Ehrjungfrau ist der Versuch, ein Zitieren herzustellen, das nicht Versklavung oder simple Wiederholung des Originals ist, sondern ein Zitieren als eine Widersetzlichkeit.



Melanie Schmidli wird 1982 in Basel (CH) geboren. Von 2003–2007 absolviert sie ihr Schauspielstudium an der Universität der Künste in Berlin (2004–2006 Studienpreise Schauspiel des Migros Kulturprozent und der Ernst-Göhner-Stiftung; 2006 Förderpreis der Armin Ziegler-Stiftung) und spielt während des Studiums in den Sophiensælen und im bat in Berlin. Nach Gastengagements in Hannover und Potsdam, folgt 2007 das erste Festengagement am Berliner Ensemble. Sie wird 2008–2011 Ensemblemitglied am Centraltheater Leipzig. Neben dem Theater hat sie diverse Auftritte in Film, TV und Funk und arbeitet seit 2011 als freie Theaterschaffende in Berlin, Leipzig und der Schweiz. Sie verwirklichte die Produktion Marielle, die Ehrjungfrau im Juni 2013 in den Sophiensælen, für deren Skizze sie 2012 mit dem dritten Platz beim Premio Preis ausgezeichnet wird. Mit Lötscher| Schmidli | Lötscher zeigte sie 2015 Paint it black. Gemeinsam mit Anne Haug bildet sie das Duo Projekt Shooriil.

 

www.melanieschmidli.com



REGIE, SPIEL Melanie Schmidli MUSIK, SOUND Christoph Wirth BÜHNE, KOSTÜME Clementine Pohl SPIEGLER/INNEN Anne Haug, Emma Howes, Tanja Krone, Salome Lötscher, Alexander Schröder, Christoph Wirth

 

Eine Koproduktion mit Lofft - Das Theater, Leipzig, TOJO Theater, Bern, Imprimerie Basel und SOPHIENSÆLE. Gefördert aus Mitteln der Allianz Kulturstiftung im Rahmen der Aktion KulturAllianzen.

Allianz Kulturstiftung
Allianz Generalvertretung Kothe & Christ oHG
Charlottenstr. 18, 10117 Berlin-Mitte
www.kothe-christ.de

 

Foto © Bernhard Fuchs



Aufführungen

juni 2013
06 07 08 
20:00 UHR


ORT
Hochzeitssaal



Auf Deutsch - in German















sophiensaele sophiensaele