OPEN CALL: No Solo!

Für ein Performance-Theater-Projekt mit der Theatermacherin Simone Dede Ayivi zu Fragen von Intersektionalität, Solidarität und Zusammenhalt suchen wir junge POC, Migrant_innen, Postmigrant_innen und andere interessierte Menschen im Alter zwischen 16 und 27, die Lust haben ein Theaterprojekt zu entwickeln und in den Sophiensælen auf die Bühne zu bringen.

 

Lasst uns solidarisch sein!

 

In diesem Projekt wollen wir das Verhältnis zwischen Individuum und Gesellschaft untersuchen und die Rolle des Einzelnen in gesellschaftspolitischen Entwicklungen erörtern. Es geht um Gruppendynamik, Konflikte und Zusammenhalt. Wer ist meine Community und wo finde ich Verbündete? Wie kann ich mich selbst mit anderen solidarisch zeigen? Und wie funktionieren eigentlich Gruppen?

 

Wir suchen Jugendliche und junge Erwachsene, die gemeinsam mit uns Forderungen stellen wollen an ein solidarisches, empowerndes Miteinander, das in der gemeinsamen Arbeit auf der Bühne beginnt. In einem offenen Prozess wollen wir uns über Einsamkeit und Gemeinsamkeit austauschen und beschreiben, welche Art von Gesellschaft wir uns wünschen. Aus unseren Überlegungen entwickeln wir gemeinsam ein Theaterstück.

 

Das 1. Treffen findet bereits Mitte April an den Sophiensælen statt, die Proben sind einmal wöchentlich in Mitte und Kreuzberg. Die Premiere ist am 26. Juni in den Sophiensælen.

 

Informationen und Anmeldung unter: post[AT]simonededeayivi.com


Simone Dede Ayivi hat Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis in Hildesheim studiert. Ihre Arbeiten erkunden Klischees und widersetzen sich der Darstellung des „Fremden“ und „Anderen“ indem Stereotypen hinterfragt, zerlegt und durch neue widerständige Bilder ersetzt werden. An den Sophiensælen zeigte sie ihre Arbeiten Performing Back – eine zukünftige Erinnerungsperformance zur deutschen Kolonialgeschichte, First Black Woman in Space und Queens.

sophiensaele sophiensaele